Schwingklub am Zürichsee linkes Ufer

gegründet 1906

Aktuelles und Informationen zum Schwingklub

12. Mai 2024

Der Nachwuchs in Glarus und Galgenen

Am Auffahrtstag trafen sich im Hauptort Glarus 338 Teilnehmer am Glarner Kantonalen Nachwuchs-schwingfest. Aufgeteilt in 5 Kategorien wurde um gute Ergebnisse und natürlich Zweige gekämpft. Vom linken Ufer nahmen bei den Jahrgängen 2015-2016 Kylian Lutz + Tiago Zollinger, 2011-2012 Sean Schaffner, 2009-2010 Philipp Rusterholz, 2007-2008 Kevin Rusterholz teil.

Der durchwegs engagierte Einsatz wurde unterschiedlich belohnt. Vom Erringen des Zweigs, dem berühmten fehlenden Viertel bis zu  'wenigstens nicht alle Gänge verloren' wurde die ganze Palette der Rangierungen ausgeschöpft. 


Kevin Rusterholz

Mit vier gewonnen und zwei verlorenen Gängen 
gewinnt er in Glarus einen weiteren Zweig in seiner Laufbahn.

Auch in Galgenen reihte er sich mit 55.50 Punkten in die 
Reihe der Ausgezeichneten ein.

Nur zwei Tage später stiegen sechs unserer Jungschwinger in die Hosen beim traditionellen Jungschwingertag in Galgenen, an dem insgesamt 201 Wettkämpfer starteten. Ben Bütler + Tiago Zollinger (beide Jahrgang 2016) kämpften in den Jahrgängen 2014-2016 als jüngste sehr achtbar und konnten drei bzw. zwei Gegner auf den Rücken legen. Sean Schaffner erreichte in der Kategorie 2012-2013 zwei siegreiche und einen gestellten Gang, Philipp Rusterholz konnte - nach längerer Trainingspause - erneut einen Gang gewinnen und sich damit ein ganzes Stück vom Ende der Rangliste absetzen. In den Jahrgängen 2008-2009 konnte sich Kevin Rusterholz im 8. (mit Zweig) und Mario Bütler im 11. Rang einreihen.

Die Teilnehmer am Jungschwingertag Galgenen mit ihren Betreuern.

12. Mai 2024

Veteranentagung

 Am Samstag, 20. April 2024 traf sich die Veteranengruppe zur jährlichen Tagung. Der Obmann Werni Imlig konnte 19 der insgesamt 40 Mitglieder begrüssen. In seinem Jahresbericht blickte er auf das Schwingerjahr 2023 mit dem Höhepunkt Unspunnenfest zurück und stellte erfreut fest, dass mit Sämi Giger ein Nordostschweizer gewann und besonders der Zusammenhalt und die Unterstützung innerhalb des NOSV deutlich zu spüren war und begeisterte.

Vorausschauend ist natürlich für den SKZLU die Durchführung sowohl des 82. Kantonalen Nachwuchsschwingfests, als auch das 114. Zürcher Kantonal-Schwingfest am Wochenende vom 1. und 2. Juni 2024 in der Waldegg Horgen der Höhepunkt aus Klubsicht. Die Herausforderung ist gross; sind doch die sicherheitstechnischen Anforderung stetig gewachsen und das Finden von genügend Helfern sind wahrlich ein Hoselupf. Unsere beiden aktiven Kranzschwinger Martin Schuler und Janik Korrodi werden alles daran setzten, vor dem Heimpublikum zu glänzen. Die Jungschwinger werden an ihrem Fest engagiert um die begehrten Zweige kämpfen.

Nach der Bekanntgabe der nächsten Anlässe für die Veteranen 
- Herbstanlass am 25. September 2024 in der Schwinghalle
- Kantonale Veteranentagung am 27. Oktober 2024 in der Region Winterthur
- Veteranentagung des Klubs am 25. April 2025
- Eidg. Veteranentagung 2026 in Frutigen
wurde die Tagung mit einem Essen und ein paar gemütlichen Stunden unter Schwingerfreunden abgeschlossen. 

27. April 2024

Die Jungschwinger legen nach mit Auszeichnungen


Am Buebenschwinget Eschenberg Winterthur nahmen fünf Jungschwinger teil.

In der Kategorie der Jahrgänge 2015-2016 konnten Elias Brändli und Kylian Lutz die begehrte Auszeichnung mit nach Hause nehmen.

Ben Bütler und Sean Schaffner waren in ihren Kategorien (2015-2016 bzw. 2011-2012) bei den jüngeren Jahrgängen im Einsatz und kämpften zum Teil haarscharf an den Auszeichnungen vorbei. Kevin Rusterholz in der Kategorie 2009-2010 fehlte gar nur ein 'Vierteli'.

Foto: Anja Lutz


24. April 2024

Erste Erfolge stellen sich ein


Am Frühjahrsschwinget in Pfäffikon SZ , welcher immer am Ostermontag ausgetragen wird, konnte sich Jano Müller in die Liste der Gewinner einer Auszeichnung einreihen.

Am traditionellen Gibel-Schwinget in Bonstetten – der nur alle zwei Jahre stattfindet - nahmen vier unserer Schwinger teil. Am gut besetzten Anlass bei prächtigem, sommerlichem Wetter mit dem souveränen Sieger Armon Orlik konnten Jano Müller und Martin Schuler die Auszeichnung erkämpfen. Remo Lusti und Marco Waldmeier platzierten sich mit 0.25 bzw. 0.50 Punkten Rückstand nur knapp dahinter in der Rangliste.

                 Gewichtiger Gegner für Martin Schuler am Gibelschwinget.

Der Auftakt in die Schwingsaison ist also gelungen. Der weitere Verlauf darf demzufolge zuversichtlich in Angriff genommen werden. Natürlich richtet sich dabei der Blick vor Allem auf die kantonalen Anlässe in Horgen. Am 1. Juni treffen sich rund 300 Jungschwinger zum 82. Zürcher Kantonalen Nachwuchsschwingfest, am 2. Juni kämpfen 180 Aktivschwinger am 114. Zürcher Kantonalschwingfest um den Siegermuni, Kränze und gute Platzierungen. Für alle ‘Linksüfler-Schwinger’ bestimmt eine Herausforderung vor heimischem Publikum. 

                                            Die Ausgezeichneten - Martin Schuler und Jano Müller


Fotos: Anja Lutz

31. März 2024

Die Klubmeister sind gekürt


Am 23. März traten zehn Jungschwinger und neun Aktive in der Schwinghalle zum internen Wettkampf an. Das (kleine) Teilnehmerfeld war für die Einteilung - Paul Korrodi und Cornel Feusi - wahrlich keine leichte Aufgabe.

Der letztjährige Sieger beim Nachwuchs - Kevin Rusterholz - mischte erstmals bei den Aktiven mit, der Titelverteidiger bei den Aktiven - Janik Korrodi - fehlte verletzungsbedingt.

Nichts desto trotz konnten die zahlreichen Zuschauer spannende Begegnungen verfolgen. Vom stolzen Sieg im ersten Zug bis zum hartumkämpften Gestellten war die ganze Bandbreite des Schwingsports zu sehen.

Erwartungsgemäss spielten bei den Jungschwingern die körperlichen Voraussetzungen eine beträchtliche Rolle, aber auch die Tatsache, wie lange der Sport schon betrieben wird, machte manche Entscheidung aus. Im Überschwang der Gefühle vergass mancher Sieger, dass er dem Unterlegenen das Sägemehl vom Rücken wischen muss und der Handschlag ebenso dazu gehört. 

Die erfahrenen und umsichtigen Kampfrichter - Andreas Hauser, Martin Koch und Toni Züger - sorgten dafür, dass diese Grundsätze umgesetzt wurden. Auch wenn nach einem verlorenen Kampf einzelne Tränen flossen, lange dauerte das Tief jeweils nicht. Aufmunternde Worte von den Kollegen, Tipps für den nächsten (besseren) Gang liessen die Stimmung immer schnell wieder umschlagen.

Zur Entscheidung beim Nachwuchs traten Sean Schaffner und Kylian Lutz an. Im unterhaltsamen und auch spannenden Gang behielt schliesslich Sean die Oberhand und konnte sich feiern lassen.

Rangliste Jungschwinger
                                                                            Punkte

1    Schaffner Sean                                   58.25
2    Lutz Kylian                                           57.25
3    Bütler Ben                                           56.50
4    Staub Nino                                          55.75
5    Brändli Elias                                        55.50
6a  Brändli Luca                                        55.25
6b  Zollinger Tiago                                    55.25
7    Lutz Cyril                                              54.25
8    Züger Ivo                                              52.75
9    Staub Robin                                         51.25

Bei den Aktiven ging es von Anfang an zur Sache. Es wurde hart um den Sieg gerungen und so endeten auch einige Gänge gestellt. Dem aufmerksamen Zuschauer fiel auf, wie engagiert gekämpft wurde und was für Fortschritte zu erkennen waren.. Das intensive technische Training in den vergangenen Wochen zahlt sich offenbar aus, auch wenn der eine oder andere neu erlernte oder mehrfach geübte Schwung noch nicht immer perfekt gelingen wollte. Im kleinen Feld der Teilnehmer zeichnete sich bald einmal ab, dass der Teilverbandskranzer Martin Schuler wohl obenauf schwingen würde. Dank der geschickten Einteilung waren aber sehr sehenswerte, ambitionierte Gänge zu sehen, die den verdienten Applaus des Publikums erhielten. 

Zum Schlussgang traten Martin Schuler und der aus einer langen Verletzungspause zurück gekehrte Simon Hauser an. Auf die Schultern heben lassen konnte sich schliesslich Martin, der aber einiges an Gegenwehr erfahren musste und schliesslich mit der erforderlichen Geduld das Resultat klar machen konnte.

Rangliste Aktive

                                                                       Punkte

1   Schuler Martin                               58.75
2   Hauser Simon                                56.00
3a Müller Jano                                     55.50
3b Rusterholz Kevin                           55.50
4a Baumann Christian                       55.00
4b Waldmeier Marco                         55.00
5a Grimm Michael                              54.75
5b Lusti Remo                                     54.75
6   Bütler Mario                                   53.00

Alles in Allem war der Klubschwinget 2024 ein gefreuter Anlass. Falls die beobachteten Fortschritte, das Wettkampfglück, eine verletzungsfreie Zeit, ungebrochenes Engagement der Schwinger und ihrer technischen Leiter so weitergehen, darf sich der Schwingerfreund auf eine spannende Saison einstellen. Es bestehen berechtigte Hoffnungen, dass der eine oder andere Erfolg gefeiert werden kann; seien es Zweige für die Jungschwinger oder Auszeichnungen oder gar Kränze bei den Aktiven.

Nach ein paar gemütlichen Stunden in der Schwinghalle - auch dank einer prima Festwirtschaft - kehrten die zufriedenen Zuschauer und Akteure nach Hause zurück.

Fotos: Anja Lutz

27. Februar 2024

Nicht verpassen


Nicht nur spannende Gänge der Jungschwinger und Aktiven, sondern Zusammensein, Fachsimpeln, Beobachten.

Wie gewohnt ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

7. Februar 2024

Unterstützung für die Jungschwinger


7. Februar 2024

Schwinger-Schnuppertraining

Leider hat das perfekte Wetter an diesem Tag nicht gerade in die Karten gespielt. Jedoch haben Vereinzelte dennoch den Weg in unsere schöne Schwinghalle gefunden. Die motivierten Jungs konnten am Samstagnachmittag 20.01.24 in unseren traditionellen Sport eintauchen und dabei den frischen Sägemehlgeruch einatmen. Zu Beginn wurde der Schwingsport mit korrektem Grifffassen, Resultat und Fairness erklärt.

Im Verlauf des Nachmittags wurde es technischer und die Trainer unter der Leitung von Mario Zehnder, und dem Teilverbandskranzer Martin Schuler zeigten mit einfachen "Schwüngen" wie man zum Resultat gelangt.

Zum Schluss durften sich die Jungs am Buffet stärken. Wir danken allen Mitwirkenden und Eltern für ihre Hilfe und Kommen.

Wir freuen uns, in Zukunft den einen oder anderen neuen Schwinger bei uns im Training begrüssen zu dürfen.

Cornel Feusi, Technischer Leiter Jungschwinger

Bilder: Anja Lutz

31. Januar 2024

Ausblick Saison 2024

Die Technischen Leiter Jungschwinger - Cornel Feusi - und Aktive - Martin Schuler - haben Fragen zur neuen Saison beantwortet.

Wie viele Schwinger hast du im Kader?
Cornel: ca. 10
Martin: 17 Aktivschwinger auf der Liste, jedoch haben nicht alle gleich grosse Ziele, Ambitionen und Motivation. So haben sich in den ersten Trainings zehn bis zwölf herauskristallisiert, die das Training regelmässig besuchen.

Wie ist die Vorbereitung gelaufen und was ist noch zu tun, bis es richtig losgeht?
Cornel: Wir starten wie jedes Jahr im Januar mit dem 'Schulschwingen', das heisst verschiedene Schwünge werden angeschaut und repetiert. Bis zum Trainingsweekend im März werden wir dies fortführen und auf Wünsche der Jungs eingehen.
Martin: Wir haben bis Weihnachten mehrere Schwingkurse angeschaut oder repetiert und uns fast ausschliesslich auf die Technik konzentriert. Jetzt gilt es die Schwünge und Tricks welche gesehen wurden und zu den jeweiligen Schwingern passen, zu repetieren, damit sie zum ersten Schwingfest sitzen. Ausserdem wird mehr geschwungen, damit eine gute Ausdauer vorhanden ist, wenn die ersten Freiluftwettkämpfe anstehen.

Welche Wünsche hast du an deine Athleten?
Cornel: Fleissig die Trainings besuchen und die Freude am Wettkampf für sich entdecken.
Martin: Ich könnte jetzt sehr viele Erfolge auszählen, die schön wären, wenn die Aktivschwinger diese - verdientermassen - erreichen würden. Wichtiger als Erfolge sind aber eine unfallfreie Saison, die ich mir und den Schwingern wünsche.

Habt ihr Ziele formuliert und wenn ja, welche?
Cornel: Grundsätzlich steckt sich jeder Schwinger selbst Ziele. Wir helfen nur dabei, diese zu erreichen.
Martin: Wir haben keine gemeinsamen Ziele formuliert. Da die meisten auch gute Freunde von mir sind, weiss ich dennoch, dass sich jeder ein Ziel gesetzt hat und ich hoffe, dass sie diese auch erreichen werden.

Was können die Fans des Schwingklubs in der neuen Saison erwarten?
Martin: Da wir eine sehr junge Gruppe von Schwingern sind, denke ich, dass man sicher den einen oder anderen Athleten sieht, der diese Saison aufblühen wird. Was ausserdem feststeht ist, dass man aktiv schwingende Linksüfler sehen darf.

Was sind die schwingerischen Höhepunkte 2024?
Cornel: Ganz klar das Zürcher Kantonale Nachwuchsschwingfest in Horgen, welches von un serem Verein durchgeführt wird.
Martin: Im Schwingerjahr 2024 ist sicher das Jubiläumsschwingfest 125 Jahre ESV in Appenzell der Höhepunkt. Für unseren Klub wird aber mit Bestimmtheit das Zürcher Kantonal-Schwingfest, welches von uns in Horgen durchgeführt wird, der wichtigste Tag der Saison 2024 sein.

Was wäre ein Erfolg, wenn du Ende Saison Bilanz ziehen wirst?
Cornel: Mehr Zuwachs im Training und ein paar Zweige an den kantonalen Festen.
Martin: Für mich persönlich wäre es ein Erfolg, wenn alle die Saison gesund und verletzungsfrei beenden könnten. Als Technischer Leiter wäre ein Kranzgewinn unserer Aktivschwinger oder sogar ein Neukranzer ein grosser Erfolg - am liebsten natürlich am 'Heimfest' in Horgen.

11. Januar 2024

Schwinger-Schnuppertag, 20.01.2024

Nächste Gelegenheit, unseren Sport und Verein kennenzulernen.